Eifelgoldhof        
 

                         Ponyhaltung - wie unsere Ponys leben

Im Rahmen unserer Möglichkeiten, versuchen wir unsere Shetland Ponys so artgerecht wie möglich zu halten. Dazu orientieren wir uns an der Natur, denn diese gibt uns die Haltungsform der Pferde vor. Wildpferde leben ausnahmslos in größeren oder kleineren Gruppen zusammen, demnach sind Pferde Herdentiere. Eine Herde umfasst mindestens zwei Tiere, wobei wir festgestellte haben, dass "richtiges Herdenleben" erst ab einer Herdengröße von 8 - 12 Pferden, unterschiedlichen Alters, stattfindet.

Pferde sind mit ihrem ganzen Körper und Wesen darauf ausgelegt, sich fast den ganzen Tag zu bewegen und dabei weite Strecken zurück zu legen. Während sie sich langsam fortbewegen, nehmen sie ihre Nahrung sehr selektiv auf, d.h. sie suchen sich gezielt die Pflanzen aus, die sie zu sich nehmen möchten. Auf diese Art der Nahrungsaufnahme ist nicht nur ihr Körper, sondern auch die Psyche der Pferde abgestimmt. Zudem fressen sie nicht nur am Tag, sondern auch in der Nacht; ihre Fresszeiten verteilen sich ebenso wie die Ruhephasen und die Zeit für Wasseraufnahme, gegenseitige Fellpflege, Spielen, Toben, Rangkämpfe und Fortpflanzung auf die gesamten 24 Stunden eines Tages.

Da Pferde unter natürlichen Bedingungen Dauerfresser sind, also ca. 16 - 20 h am Tag fressen, während sie sich langsam fortbewegen, bleibt ihr Magen somit nie leer. Weil der Pferdemagen ununterbrochen Magen- säure produziert und nur ein Füllvolumen von ca. 18 Liter hat, also relativ klein ist, sind Pferde darauf eingestellt viele kleine Portionen zu sich zu nehmen. Pferde, die aber nur 3x tägl. Futter bekommen, haben viel zu lange Fresspausen, in Folge dessen entseht zu viel Magensäure, welche die Magenschleimhaut angreift. Muss ein Pferd Fresspausen von 4 Stunden und mehr einlegen beginnt die Darmflora abzusterben.  Verdauungsprobleme und eine Überbelastung von Leber und Nieren sind die direkte Folge. Ebenso erzeugen zu lange Fresspausen Stress und Verhaltensstörungen wie z.B.  Koppen, Weben!

All diese Erkenntnisse haben uns dazu bewogen, unsere Ponys als Herde zu halten, die ganzjährig draußen lebt. Unsere Ponys haben ständig Futter zur Verfügung, können sich frei bewegen und nach Lust und Laune ihre Sozialkontakte mit den anderen Herdenmitgliedern pflegen.