Eifelgoldhof        
 


2022-01-05

Äste und Zweige - der gesunde Knabberspaß für dein Pferd

Holz knabbern ist gesund!

Es ist ganz normal, und keine Unart, dass Pferde Holz in Form von Ästen, Zweigen und Rinden fressen. Allerdings solltest du darauf achten, dass dein Pferd kein imprägniertes Holz (Anbindebalken, Zaunpfosten…) anknabbert, denn die aufgetragenen Holzschutzmittel sind alles andere als gesund!

Holz fressen.jpg

Viele gesunde Inhaltsstoffe

Rinden enthalten häufig Gerbstoffe, die adstringierend und keimhemmend wirken. Sie dichten die Oberfläche der Darmschleimhaut ab und erschweren dadurch die Resorption toxischer Substanzen und pathogener Keime. Nebenbei liefert Rinde auch einen wichtigen Beitrag zur Mineral- und Spurenelemetversorgung, ebenso Laub, das auch mit großer Begeisterung von Pferden gefressen wird. Laub ist um diese Zeit oft schon leicht angefault und enthält dadurch einen hohen Anteil an Huminsäuren, die regulierend auf das Darmmilieu wirken und Fehlgärungsprozessen entgegen wirken können.

Holz fressen2.jpg

Insbesondere im Winter sind Knabberäste eine willkommene Abwechslung und sinnvolle Ergänzung im Speiseplan unserer Pferde, ganz besonders, wenn Bäume und Sträucher im Winterquartier nicht zur Verfügung stehen. Desweiteren sind Äste, Zweige und Rinde gut für die Pferdezähne, die beim Kauen ordentlich zu tun haben und deutlich mehr beansprucht werden als beim Grasen oder Heu fressen.

Holz fressen1.jpg

Wie biete ich die Knabberäste am besten an?

In der Natur fressen Pferde  sowohl direkt vom Baum oder Strauch, als auch vom Boden. Wenn du auf deiner Weide keinen Zugang zu Bäumen oder Sträuchern hast, kannst du Äste und Zweige sammeln und diese einfach auf den Boden legen, irgendwo aufhängen oder eine Totholzhecke anlegen.

ste fressen 1.jpg


Totholzhecken bieten mehr als nur Knabberspaß

An einer Totholzhecke können Pferde nicht nur nach Lust und Laune herumknabbern, sie schützt auch vor Wind, dient als Raumteiler und sorgt so für mehr Bewegung auf dem Paddock oder der Weide. Eine Totholzhecke eignet sich auch prima als Sichtschutz für einen Misthaufen und dient als Rückzugsort für Insekten, kleine Säugetiere und Vögel.

DSC_2975 - Kopie.jpg

Welches Gehölz eignet sich zum Knabbern oder für eine Totholzhecke?

- Birke

- Weide

- Haselnuss

- Hainbuche

- Obstbäume (z.B. Kirsche, Apfel, Pflaume)

- Erle

- Pappel

- Linde

- Ulme

- Eberesche

- Weißdorn

- Schwarzdorn

Welches Holz knabbert dein Pferd gerne? Schreibe es mir gerne in die Kommentare! Unsere Ponybande frisst gerne Kirsche, Weide und Haselnuss.

Bea - 10:07:43 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Um automatisierten Spam zu reduzieren, ist diese Funktion mit einem Captcha geschützt.

Dazu müssen Inhalte des Drittanbieters Google geladen und Cookies gespeichert werden.


 
 
 
 
E-Mail